dom 16.06 2019

UMS 'n JIP - Maria Porten zum 80. Geburtstag

Dove

Kunstraum Walcheturm
kanonengasse, 8004 Zurich

Quando

domenica 16 giugno 2019
H 20:00

Eva Nievergelt, Sopran
Walter Prossnitz, Klavier
Ulrike Mayer-Spohn, Blockflöten, Elektronik
Javier Hagen, Stimme, Elektronik

Programm:
Maria Porten zum 80. Geburtstag

Enzensberger Lieder (1997)
für Stimme und Klavier
Text: Hans Magnus Enzensberger

Lebelight (2001)
für Tenor, Blockflöten und Zuspielband
Text: Ivar Breitenmoser

Sobreviviencia (2004)
für Sopran und Klavier

Sang et lueurs (2009)
für Stimme, Blockflöten und Zuspielband
Text: Jacques Prévert

aus: Leporello (2011-2016)
für Sopran, Bariton und Klavier
Text: Walter Studer

Hellschauen (2016/19)
UA der Fassung für zwei Sänger (S/T), Blockflöten und Klavier, arr. UMS
Text: Walter Studer

Olive Trees (2018)
für Stimme, Blockflöten und Zuspielband
Text: Jeanine Osborne

Die in Zürich lebende Schweizer Komponistin Maria Porten wird 80. Sie ist eine Spätberufene – mitten in den Kriegswirren in Deutschland geboren war ihr eine Laufbahn als Komponistin versagt. Als Musikwissenschaftlerin und Professorin wirkte sie viele Jahre in Zürich und wagte mit 60 Jahren schliesslich, einen weiteren Weg als Komponistin einzuschlagen. Politisch engagiert, mit einem sicheren Gespür für griffige und aktuelle Texte und einer plastischen Kompositionssprache hat sie in den vergangenen 20 Jahren ein Oeuvre von über 50 Werken geschaffen. Viele davon sind vom Schweizer Radio dokumentiert oder auf CD festgehalten. UMS ´n JIP war sie von Anfang an eine treue Weggefährtin und Förderin: Lebelight zum Beispiel, eines der ersten Werke, welche UMS ´n JIP überhaupt gespielt haben, erlebte im Gegenzug, neben zahlreichen weiteren Werken, welche Porten für das Duo geschrieben hat, Aufführungen in über 40 Ländern und an Spielstätten wie das Teatro Colon in Buenos Aires, auf Schloss Solitude in Stuttgart oder an den Cairo Contemporary Music Days. Zusammen mit Eva Nievergelt und Walter Prossnitz, beide auch langjährig mit dem Duo verbundene Musiker, bereiten UMS ´n JIP eine Hommage an das Werk von Maria Porten und damit auch an den Mut, in jedem Lebensabschnitt neue Herausforderungen anzunehmen.

Ums ‘n Jip (Ulrike Mayer-Spohn und Javier Hagen) sind eines der produktivsten und aktivsten Neue Musik-Labors der Gegenwart: Über 300 Auftragswerke und 1000 Konzerte in über 40 Ländern haben sie seit 2007 gespielt und dabei einzelne Werke über 100 Mal performt. Ihr beispielhaftes, auf Langzeitprojekte ausgelegtes Kleinstformat findet im In- und Ausland auch immer mehr Nachahmung. Unter ihren aktuellsten Projekten sticht das 2018 zusammen mit dem Regisseur Pablo Maritano im Auftrag des Festivals Nueva Opera de Buenos Aires FNOBA und des CETC (Centro de Experimentacion des Teatro Colon) produzierte partizipative Musiktheater mit Kindern aus den Slums von Buenos Aires “La Noche de la Bestia”. Ihre Arbeiten als Komponisten wie Interpreten wurden bisher mit mehr als 25 internationalen Preisen gewürdigt.

Scritto da Zero Zurich