mer 18.12 2019

Tribute to Woodstock

Dove

Theater Rigiblick
Germaniastrasse, 8044 Zurich

Quando

mercoledì 18 dicembre 2019
H 20:00

Quanto

30.00 - 64.00 CHF

Foto di Toni Suter, T+T Fotografie

50 Jahre Peace and Music

Mit dem Tribute “50 Jahre Woodstock” widmet sich das Theater Rigiblick einem der spannendsten Momente der amerikanischen Gegenkultur: Woodstock ist der symbolische Tausch Leben gegen Krieg. Viel Hintergrundinformation zu diesem historischen Open Air und die Interpretationen der wegweisenden Musik zeigen, dass Woodstock mehr ist als eine kulturhistorische Fussnote.

Noch 50 Jahre danach wird Woodstock gewöhnlich als Musikveranstaltung der Superlative verstanden, ein Open Air, das organisatorisch zwar aus dem Ruder lief, doch damit sei mit einem Riesenevent dieses Ausmasses ja zu rechnen gewesen. Es bleiben vor allem die grossen Namen: Jimi Hendrix, Janis Joplin, The Who, Santana, Joe Cocker, Crosby, Stills, Nash and Young und viele mehr.

Doch tatsächlich bewältigte Woodstock einen Alptraum, von dem kaum mehr gesprochen wird. Vor 50 Jahren drohte jungen amerikanischen Männern in jedem Moment der Einberufungsbescheid – wie ein Geschwür, ein Damoklesschwert, eine todesahnende Last. Im März 1969 hatte sich der amerikanische Asienkrieg auf Kambodscha ausgeweitet. Im April waren bereits über eine halbe Million US-Soldaten im Einsatz…

Es war eigenartig. Man hatte das Gefühl, in den Krieg zu ziehen. (Levon Helm, The Band)

Schauspiel : Daniel Rohr, Alexandre Pelichet

Gesang
Bruno Amstad / Sascha Bendiks (4., 5., 18. und 19. Dezember)
Shirley Grimes
Adrian Kübler
Freda Goodlett / Rislane El Harat (18. und 19. Dezember)
Musik
Julien Kilchenmann / Solme Hong
Mario von Holten / Richi Just
Thomi Geiger / Florian Egli
Dave Feusi / Michael Gilsenan
Dave Blaser / Bernhard Schugi Schoch
Bernhard Bamert / Lukas Wyss
Gerhard Gerstle
Benjamin Heusch
Tobias Schwab
Oliver Kaiser

Musikalische Leitung: Tobias Schwab
Text und Konzept: Daniel Rohr
Regie: Hanna Scheuring
Bühne: Elke Thomann
Kostüme: Claudia Binder
Technische Leitung: Lukas Koller
Licht: Patrick Etterlin, Sebastian Aeschlimann
Ton: Orhan Gül, Mario Gabriel
Technik: Cyrill Streit, Leon Roggensinger
Regieassistenz: Christina Pusterla, Hospitanz, Ives Camin
Übersetzung: Ken Mallor, Joëlle Anouk Honegger
Kommunikation/Presse: Brigitta Stahel

Scritto da Zero Zurich