gio 16.01 2020 – dom 09.02 2020

Prix Pictet: Hope

Dove

Luma Westbau - Löwenbräukunst
Limmatstrasse, 8005 Zurich

Quando

giovedì 16 gennaio 2020 – domenica 09 febbraio 2020

Quanto

free

Joana Choumali, Untitled, 2019.

Die Arbeiten der zwölf, für den Prix Pictet Preis nominierten Fotokünstlerinnen und -künstler, werden in der Ausstellung “Prix Pictet: Hope” gezeigt.

Die Ausstellung zeigt die herausragenden Fotografien, die für den prestigeträchtigen Prix Pictet-Preis von 100’000 Franken ausgewählt wurden. Am Abend des 13. November wurde die ivorische Fotografin Joana Choumali mit dem achten Prix Pictet für ihre Serie ‘Ça va aller’ (es wird in Ordnung sein) zum Thema Hope ausgezeichnet. Die Fotos für ihre Gewinnserie wurden drei Wochen nach den Terroranschlägen in Grand Bassam, Côte d’Ivoire, am Sonntag, den 13. März 2016 aufgenommen. Sie wurde von einer unabhängigen Jury unter Vorsitz von Sir David King ausgewählt, der ihre Arbeit als “ Eine brillante, originelle Meditation über die Fähigkeit des menschlichen Geistes, selbst den traumatischsten Ereignissen Hoffnung und Belastbarkeit zu entreißen. “

Nach der ersten Ausstellung im Victoria and Albert Museum in London tourt die Ausstellung mit Arbeiten aus den ausgewählten Portfolios um die Welt und stellt die Arbeiten der ausgewählten Fotografen einem breiten, globalen Publikum vor.

Die nominierten Fotografen sind:

Shahidul Alam, geb. 1955 in Bangladesch, lebt in Dhaka
Joana Choumali, geb. 1974 in Côte d’Ivoire, lebt in Abidjan
Margaret Courtney-Clarke, geb. 1949 in Namibia, lebt in Swakopmund
Rena Effendi, geb. 1977 in Aserbaidschan, lebt in Istanbul
Lucas Foglia, geb. 1983 in den USA, lebt in San Francisco
Janelle Lynch, geb. 1969 in den USA, lebt in New York
Ross McDonnell, geb. 1979 in Irland, lebt in New York
Gideon Mendel, geb. 1959 in Südafrika, lebt in London
Ivor Prickett, geb. 1983 in Irland, lebt in Europa und Nahost
Robin Rhode, geb. 1976 in Südafrika, lebt in Berlin
Awoiska van der Molen, geb. 1972 in den Niederlanden, lebt in Amsterdam
Alexia Webster, geb. 1979 in Südafrika, lebt in New York

Der Prix Pictet wurde 2008 von der Pictet-Gruppe ins Leben gerufen. Die Auszeichnung gilt heute als der weltweit wichtigste Preis für Fotografie. Mit einem Zyklus von etwa 18 Monaten soll das jeweilige Thema Diskussionen und Debatten über Nachhaltigkeitsfragen anregen. Der mit 100 000 Schweizer Franken dotierte Preis wird für Arbeiten verliehen, die das Thema des Prix Pictet am besten zum Ausdruck bringen.

Die Jury-Mitglieder für den achten Prix Pictet Hope sind: Sir David King, Teilhaber bei SYSTEMIQ Limited und Strategischer Chefberater des Präsidenten von Ruanda (Jury-Vorsitz); Martin Barnes, Chefkurator für Fotografie, Victoria and Albert Museum, London; Richard Mosse, Preisträger das siebten Prix Pictet zum Thema Space; Philippe Bertherat, Mitglied des International Council of Sotheby’s; Jan Dalley, Kulturredakteurin, Financial Times; Herminia Ibarra, „Charles Handy“-Professorin für Organisationsverhalten, London Business School; Jeff Rosenheim, Leitender Kurator für Fotografie, The Metropolitan Museum of Art, New York; Kazuyo Sejima, Mitgründerin, Architekturbüro SANAA, Tokio, und Pritzker-Preisträgerin.

Scritto da Zero Zurich