gio 19.03 2020 – dom 05.04 2020

Malika Diagana

Dove

Photobastei
Sihlquai, 8005 Zurich

Quando

giovedì 19 marzo 2020 – domenica 05 aprile 2020

Quanto

8.00 - 12.00 CHF

Contatti

Sito web

Light and Soul. Urban Life in Dakar. Fotos von Malika Diagana aus Senegal

Die Fotografin Malika Diagana zeigt auf ihren schwarz-weiss Fotos das Alltagsleben in Senegal. Sie fotografiert nur in Schwarz-Weiss und kreiert damit eine neue Bildsprache. Für Malika Diagana bedeutet Fotografieren, in Licht zu schreiben.

In der westlichen Kunstwelt werden seit den 1990er Jahren Fotografinnen und Fotografen aus den westafrikanischen Ländern Senegal und Mali mit Aufmerksamkeit wahrgenommen. Insbesondere in den Städten Dakar und Bamako hat sich eine lebendige Szene entlang der Genres der „Strassen-„ und „Studiofotografie“ entwickelt mit eigenen Bildtraditionen und Aesthetiken.

In Bamako und Dakar finden auch alle zwei Jahre die beiden wichtigsten Kunstmessen in Afrika statt, die DAk’Art und die Rencontres de Bamako, Biennale africaine de la photographie.

Malika Diagana: „Photographier, c’est écrire en lumière.“

Die Fotografin aus Mauretanien und Dakar ist eine dieser Fotografinnen, die eine ganz eigene Bildsprache zeigt und mehr und mehr international bekannt wird.

Ihre Bilder in der Ausstellung zeigen in Schwarz-Weiss das Leben in den Strassen von Dakar und porträtieren die Menschen dort. Frauen auf dem Markt, beim Einkaufen, spielende Kinder, junge Männer beim Graffiti sprayen entlang der Strasse. Vor allem die Porträts der Frauen sind durch die Art, wie die Fotografin mit dem Licht spielt, zeitlos und von einer berückenden Schönheit, in all ihren Nuancen und Grautönen.

Malika Diagana ist 1982 in Mauretanien geboren, in einer multikulturellen Familie aufgewachsen und lebt seit Ende ihrer Schulzeit in Senegal. Während ihres Computergrafikstudiums hatte sie die Möglichkeit, eine Lehre beim Fotografen Djibril Sy zu machen, der ihre Leidenschaft für die schwarz-weiss Fotografie weckte und sie animierte, diesen Weg weiterzugehen. Fotografie ist für sie eine Möglichkeit, eine Vielzahl von Geschichten zu erzählen und zu teilen.

Die Ausstellung wird organisiert vom Kulturverein “Der andere Blick”. Fotografinnen aus Afrika und Asien.

Scritto da Zero Zurich