Interview mit den Food Zürich Genies

Alexandra Heitzer & Simon Mouttet

Scritto da Zero Zurich il 15 agosto 2017
Aggiornato il 2 novembre 2017

Für alle Foodies, Nasch-katzen, Trüffelsucher, Bienenfreunde, einfach nur Hungrige oder Partygänger: Das Festival FOOD ZURICH ist ein wahr gewordener Traum.

Wie aus einer spontanen Idee der größte Food-Event der Schweiz wurde, erklären die Veranstalter Alexandra und Simon.

Alexandra Heitzer und Simon Mouttet sind ein gutes Team: Sie lachen viel, ergänzen gegenseitig ihre Sätze und blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Zusammen haben sie das FOOD ZURICH gestemmt. Ein elftägiges Festival, das gemäß Simon »alle zusammenbringt, die in Zürich irgendetwas mit Kulinarik zu tun haben«. Ganz schön weit gefasst, könnte man denken.

Doch im Rückblick darf man Simon recht geben. Es war alles da, was sich ein Gourmet nur wünschen kann: ausgezeichnete Sterneköche, Manufakturen, Restaurants, Vereine und Straßenküchen. In über 100 Veranstaltungen zeigten diese einem großen Publikum während elf Tagen, was Zürich kulinarisch alles zu bieten hat. Über die ganze Stadt verteilt und in den unterschiedlichsten Locations fanden die Events statt: Sauerkraut-Stampf-Lehrgänge, Kochkurse, Trüffelsuchen, Degustationen, Dinners unter freiem Sternenhimmel, lange Brunch-Tische und immer wieder Veranstaltungen, bei denen das Teilen im Vordergrund stand.

FOOD-ZURICH-Festivalleitung-Simon-Mouttet-und-Alexandra-Heitzer_1_f7011978cbaea5f3dbd4d79fcd3f22d6

»Daneben haben wir eigene FOOD ZURICH-Events organisiert«, erklärt Alexandra. Der Eröffnungsabend im zentral gelegenen, ältesten Warenhaus Jelmoli und vor allem die fulminante FOOD
ZURICH-Abschlussparty im Zürcher Engrosmarkt übertrafen alle Erwartungen: »Der Erfolg hat mich überrascht«, strahlt Alexandra und Simon bestätigt nickend. Rund 6.000 Leute haben die Abschlussparty besucht. Darunter Familien, Gourmets, Hipster, Großmütter, Touristen, Leute aus der Region, Restaurantkritiker, Food-Blogger, Freunde und Kollegen.

Und alle waren sie beeindruckt: Da stand ein einfacher Street-Food-Truck neben dem Restaurant Saltz des Luxushotels The Dolder Grand – und beide boten ihre Köstlichkeiten für wenig Geld an. »Man konnte sich den ganzen Abend durch die drei riesigen Hallen des Engrosmarkts schlemmen«, erinnert sich Alexandra und Simon ergänzt: »Die Leute waren begeistert.«

Dabei konnte sich Simon die Abschlussparty nur wenige Stunden vorher noch nicht vorstellen: »Weil ja morgens noch der Markt in vollem Gange ist, durften wir die Halle erst um 8 Uhr übernehmen und hatten gerade einmal vier Stunden für den Aufbau Das war verrückt. Als unsere Lastwagen ankamen, dachte ich: ›Wie soll hier in ein paar Stunden etwas Vernünftiges stehen?‹ Um 11 Uhr dachte ich dann: ›Doch, es wird langsam‹, und schaute kurz zur Tramhaltestelle, von wo bereits die Leute zur Markthalle strömten.« Sein Schrittzählerzeigte an diesem Tag rekordverdächtige 45.000 Schritte an. Selbstredend wird das Festival FOOD ZURICH im September 2017 wiederholt und fortgeführt.

Expandieren möchten die beiden aber nicht: »Natürlich wäre es schön, wenn auf der Bahnhofsbrücke wie jeweils bei der Street Parade oder dem Zurich Film Festival unsere Flaggen hängen würden, aber so weit sind wir noch nicht«, lacht Simon und Alexandra sagt: »Wir müssen uns zuerst unsere Sporen verdienen, haben aber schon tolle Ideen für dieses Jahr – ihr dürft gespannt sein.«