lun 13.08 2018

Open-Air Kino Xenix: This Must Be the Place

Dove

Kino Xenix
Kanzleistrasse, 8004 Zurich

Quando

lunedì 13 agosto 2018
H 21:15

Quanto

13.00 - 18.00 CHF

Paolo Sorrentino, I/F/IL 2011; 118′ E/df (35 mm, Farbe, Scope)

Mit Sean Penn, Frances McDormand, Judd Hirsch, Eve Hewson, Kerry Condon, Harry Dean Stanton, Joyce Van Patten, David Byrne, Olwen Fouéré, Shea Whigham

Überbordendes Kino fernab vom Mainstream: Ein wie aus der Zeit gefallener Exmusiker im Gothic-Look geht auf Selbstfindungstrip – und kehrt zurück ganz ohne Spleens.

Der abgehalfterte Rockstar Cheyenne (Sean Penn), der sich schon vor Jahren aus dem Musikbusiness zurückgezogen, sein ehemaliges Bühnen-Outfit aber nie abgelegt hat, geniesst in Irland einen exzentrischen Ruhestand. Immer in Begleitung eines Einkaufswagens, geht er wegen seiner Ischias-Probleme langsam und gebückt. Ansonsten ist er – abgesehen von den mentalen Spuren, die die Drogen hinterlassen haben – topfit. Jedenfalls vermittelt er diesen Eindruck beim Squash mit Ehefrau Jane (Frances McDormand) im leeren Pool des riesigen Anwesens. Als Cheyenne erfährt, dass sein altersschwacher Vater, den er seit dreissig Jahren nicht mehr gesehen hat, im Sterben liegt, reist er für eine Versöhnung nach New York. Doch er kommt zu spät und beschliesst, das Lebensziel seines einst in Auschwitz internierten Erzeugers an dessen Stelle weiterzuverfolgen: das Aufspüren des vermeintlichen KZ-Peinigers Alois Lange, der sich offenbar in die USA abgesetzt hat. Und so macht sich der exaltiert-kapriziöse Sonderling auf zu einer Reise, die ihn von New York nach Michigan, weiter nach New Mexico und schliesslich nach Utah führen wird.

Der Film, nach einem Stück der Talking Heads benannt, ist wie der Popsong selbst eine Liebeserklärung an die USA – und die Thematisierung der NS-Vergangenheit kaum mehr als ein Vorwand für den Selbstfindungs- und Läuterungstrip von Paolo Sorrentinos schillernder Kunstfigur quer durch das unendlich weite Land. Eine skurrile Mischung aus Roadmovie und Tragikomödie, die mit irrwitzigen, schrägen, versponnenen Episoden überrascht und mit absolut grandiosen Landschaftsbildern aufwartet.

Bei schlechter Witterung: 18.45 + 21.15 Uhr im Kinosaal
Bei schlechter Witterung werden in der Regel zwei Vorstellungen im Kinosaal angesetzt – die genauen Spielzeiten entnehmt ihr den entsprechenden Filmseiten. Verbindliche Auskunft über 
die Durchführung der Freiluftvorführungen gibt ab 18.30 Uhr.

Scritto da Zero Zurich