mar 24.03 2020

M – Eine Stadt sucht einen Mörder

Dove

Kino Xenix
Kanzleistrasse, 8004 Zurich

Quando

martedì 24 marzo 2020
H 18:00

Fritz Lang, D 1931; 111′ D/e (DCP, s/w)
Mit Peter Lorre, Inge Landgut, Ellen Widmann, Gustaf Gründgens, Otto Wernicke, Ernst Stahl-Nachbaur

Fritz Langs erster Tonfilm ist ein virtuoser Klassiker des deutschen Kriminalfilms.

Berlin, 1931. Ein unbekannter Kindermörder (grossartig gespielt von Peter Lorre) treibt seit längerem sein Unwesen. Die Öffentlichkeit ist zunehmend beunruhigt, denn schon wieder ist ein kleines Mädchen verschwunden. Vom Täter scheint weit und breit keine Spur. Nicht nur die Bevölkerung ist ausser sich vor Wut, sondern auch Berlins Unterwelt. Die ständigen Razzien der Polizei behindern ihr Tagesgeschäft. Sie beschliesst, den Täter auf eigene Faust zu jagen, und setzt Ganoven und Bettler als Spitzel ein. Es beginnt ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Verhaftung des Mörders zwischen Polizei und kriminellen Gangs.

M – Eine Stadt sucht einen Mörder beruht zum Teil auf einer damals aktuellen Mordserie. Das Motiv des Serienmörders dient Fritz Lang jedoch nicht nur für den dramaturgischen Spannungsbogen, sondern auch dazu, gesellschaftliche Themen zu verhandeln. “Verweise auf das gesellschaftliche Klima der Weimarer Republik am Vorabend des Nationalsozialismus sind augenfällig: Obrigkeit und Unterwelt erscheinen als gleichartige Organisationen, die den ‹Abartigen› im Namen des ‹gesunden Volksempfindens› gemeinsam zur Strecke bringen. Langs sarkastische Schilderungen von Menschenjagd und Massenhysterie sowie Peter Lorres geniale Interpretation des Mörders als Täter und Opfer zugleich wurden von den Nationalsozialisten später nicht ohne Grund als subversiv empfunden.” (Lexikon des internationalen Films)

Scritto da Zero Zurich

Ad could not be loaded.

Leggi anche

Ad could not be loaded.