Bernhard Theater

Contatti

Bernhard Theater Sechseläutenplatz, 1
Zurich

Orari

  • lunedi 11–18
  • martedi 11–18
  • mercoledi 11–18
  • giovedi 11–18
  • venerdi 11–18
  • sabato 11–18
  • domenica chiuso

Si prega di verificare sempre
l'attendibilità delle informazioni fornite.

Scritto da Zero Zurich il 18 agosto 2017
Aggiornato il 16 novembre 2017

Mitten im pulsierenden Herzen von Zürich liegt unser Theater direkt am Sechseläutenplatz, im „Fleischkäse“ – wie man in Zürich den Bau neben dem Opernhaus, augenzwinkernd, nennt.

Musiktheater, Komödien, Volkstheater, Kindermusicals und vieles vieles mehr finden Sie bei uns auf dem Spielplan. Sie werden an Ihrem Platz von unseren Gastro-Mitarbeitern bedient und können an unseren Bistro-Tischchen im Theater Ihr Getränk auch während der Vorstellung geniessen. Wir möchten Sie zum Lachen bringen, Ihr Herz berühren, Ihren Geist herausfordern und Ihnen unvergessliche Theaterabende bescheren.

Nach den Vorstellungen treffen sich die Zuschauer gerne mit den Künstlerinnen und Künstlern in unserer Bernhard Bar gleich neben dem Foyer.

944510_571240096272065_1638306235_n

Geschichte

1941 gründete der Volksschauspieler und Komiker Rudolf Bernhard im ehemaligen Grand Café Esplanade das Bernhard Theater. Er wollte dem Unterhaltungstheater eine neue Wirkungsstätte schaffen, und so hob sich am 19.12.1941 zum ersten Mal der Vorhang mit der Kabarett-Revue „Härzlig willkomme“!

Nach dem Tod von Rudolf Bernhard, 1962 wurde die Leitung des Theaters in die Hände der Brüder Eynar und Vincent Grabowsky gelegt. Das Angebot wurde breiter, und neu kamen Kabarett, Chansons-Abende, Musicals, Travestie-Shows und viele andere Formate auf die Bühne. 1974 gründeten Hans Gmür und Karl Suter zusammen mit Eynar Grabowsky den Bernhard-Apéro. Woche für Woche versammelten Gmür und Suter illustre Gäste auf der Bühne und landeten so einen Volltreffer. Die NZZ schrieb: „Eine Idee ist Stadtereignis geworden!“

857330_503677749694967_1249253152_o

1981 musste das Esplanade-Gebäude einem Erweiterungsbau des Opernhauses weichen. Nach 3 Übergangsjahren im Kaufleuten eröffneten Grabowsky und sein Team am 27.12. 1984 das neue Bernhard Theater. Als Eynar Grabowsky 1995 verstarb, hinterliess er durch mangelnde Subventionen ein hochverschuldetes Theaterunternehmen, über das nach langjährigen Querelen 1999 der Konkurs verfügt wurde. Ab der Spielzeit 2000/2001 wurde Hans – Heinrich Rüegg zum neuen Direktor des Bernhard Theaters bestimmt, musste jedoch auf Grund finanzieller Schwierigkeiten Ende Spielzeit 2002 vorzeitig aus dem Mietvertrag aussteigen. Die neuen Leiter Daniel Lüscher und Peter Kyburz versuchten mit einem verstärkt auf ein jüngeres Publikum ausgerichteten Programm einen Neuanfang. Trotz eines beachtlichen Erfolges, gelang es dem Team nicht, das Theater kostendeckend zu führen.

11026136_903716639691074_6997563299137732177_o

Seither hat das Opernhaus Zürich die Vermietung des Bernhard Theaters übernommen und verschiedene Leiter eingesetzt. Im Oktober 2014 übernahm Hanna Scheuring die betriebliche und künstlerische Leitung des Theaters.

2