mar 29.01 2019

Maya

Dove

Kino Xenix
Kanzleistrasse, 8004 Zurich

Quando

martedì 29 gennaio 2019
H 18:00

ERSTAUFFÜHRUNG: Gabriel ist ein ruheloser Kriegsreporter, der auch nach seiner Entführung in Syrien nicht aufhören will. Kann Maya ihn aufhalten?

Mia Hansen-Løve, F/D 2018; 107 E•F/e (DCP, Farbe)

Mit Roman Kolinka, Aarshi Banerjee, Alex Descas, Judith Chemla, Johanna Ter Steege, Pathy Aiyar

Der französische Journalist Gabriel (Roman Kolinka, auch in EDEN und L’AVENIR) kommt aus syrischer Gefangenschaft frei und wird in seiner Heimat als Held gefeiert. Doch er hält es zu Hause kaum aus, kann kein normales Leben führen, und zu seiner Freundin findet der getriebene Reporter auch keinen Zugang mehr. Gabriel zieht es weg. Die Wahl fällt auf Südindien, wo er durch seine Mutter ein Haus besitzt. Bald lernt er die junge Inderin Maya kennen, und sie fühlen sich voneinander angezogen – doch eine einfache Liebesgeschichte folgt keineswegs.

Die Titel von Hansen-Løves Filmen sind oft leicht irreführend, denn die Hauptrolle im Film spielt Gabriel. Seine inneren Spannungen und Wege werden verfolgt. Maya ist viel passiver, und es mutet fast ironisch an, ihr den Titel zu widmen, ausser sie verkörpere seine Sehnsucht, den Menschen, mit dem er sich niederlassen könnte. Gabriel ist in ständiger Bewegung, um weg- und weiterzukommen, um zu fliehen, um überhaupt zu handeln und lebendig zu bleiben. Durch die teilweise kaum merkbaren Zeitsprünge erhält der Erzählfluss in MAYA eine spezielle Verbindung von Geschwindigkeit und Langsamkeit, als ob es um die unterschiedlichen Tempi von innerer und äusserer Entwicklung ginge, als ob der Film in seiner Erzählart, Gabriels Fast-Forward-Modus in eine bessere Zukunft, weg vom Trauma, folgen wollte.

Scritto da Zero Zurich